1972 - FBG - 1981 | Roma

Zur INPO 2001 Homepage Nächste Reise

Im Augusto MCMLXXX reisten der Latein-Leistungskurs mit Walter Knieling und der Geschichte-LK unter Peter Gersching nach Italien.
Mit dabei: Thomas Böse, Jens Bohlen, Michael Engelkenmeier, Henning Fisahn, Joachim Heller, Martin Hinz, Carly Hövelmann, Klaus Hoffmann, Heike Klein, Markus Kottmann, Martin Kramberg, Klaus Künzel, Carsten Rüssel, Michael Schlecking, Thomas Siebel, Kai Vieregge, Wolfram Weber und last not least Achim Wagner, aus dessen Sammlung die folgenden Bilder und Worte stammen:


© Achim Wagner
Via Septembre in Rom in einem der wichtigsten Hotels; dorthin sind einige Leute aufgebrochen und die Herren und Frauen Gersching und Knieling nach Rom zu begleiten. Eines Tages bricht jemand den Schlüsselbart im Schloß einer Tür ab; tja, wenn man jetzt nicht die wissenschaftliche Unterstützung unseres Lateinlehrer Knieling hätte. Fordert er doch einen italienischen Hotelbediensteten auf: "Change the castle". Beste Unterstützung.

© Achim Wagner
Mittägliche Hitze in Rom. Das Kolloseum. Vielleicht erkennt sich jemand? Ich erkenne Jens Bohlen.

© Achim Wagner
Gruppenfoto mit Bohlen, Hövelmann, Weisheit, Rogoschath, Hoffmann; Weber, Hinz, Böse, Künzel, Kramberg, Heller, Schlecking, Fisahn, Engelkenmeier, Schmidt, Henschel, Vieregge, Kottmann, Rüssel, Siebel, Klein, stehend Kämper.

© Achim Wagner
In ihrem Zimmer in Rom waren zusammen untergebracht: Heller, Böse, Künzel und Wagner.

© Achim Wagner
Auf der Spanischen Treppe wurde am letzten Abend kräftig mit wertvollem Wein (Lambrusco) lange gefeiert.

© Achim Wagner
Gemütliches Beisammensein bei "Angel".

© Achim Wagner
Unser Essenraum. Unser Lateinlehrer abends beim Essen in Mitten seiner Schüler.

© Achim Wagner
"Angel", von einer Woche Rom restlos geschafft.

© Achim Wagner
Die Lehr-Kräfte Gersching und Knieling mit weiblicher Unterstützung abends auf der spanischen Treppe.

Ich hoffe, daß die Texte nicht zu kurz oder irgendwie sind. Wenn was ist, bitte meldet Euch bei mir.
mfg
e-mail Achim Wagner


Ergänzungen und Kommentare zu den Texten nimmt die Redaktion auch gerne direkt entgegen.
INPO 2001